Der Baum des Lebens

  • "Wer siegt, darf essen" - von wem und was?


    „Wer durchhält und den Sieg erringt, dem will ich die Früchte vom Baum des Lebens zu essen geben, der in Gottes Paradies steht.«“
    ‭‭Offenbarung‬ ‭2:7‬ ‭HFA‬‬


    Was ist der Baum des Lebens und wo stand er?


    Wir erinnern uns an den Schöpfungsbericht: Gott bereitete den Garten Eden für die Menschen vor und in diesem Garten gab es auch zwei Bäume:


    „Dann legte Gott, der Herr, einen Garten im Osten an, in der Landschaft Eden, und brachte den Menschen, den er geformt hatte, dorthin. Viele prachtvolle Bäume ließ er im Garten wachsen. Ihre Früchte sahen köstlich aus und schmeckten gut. In der Mitte des Gartens standen zwei Bäume: der Baum, dessen Frucht Leben schenkt, und der Baum, der Gut und Böse erkennen lässt.


    Gott, der Herr, brachte den Menschen in den Garten von Eden. Er gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und ihn zu bewahren. Dann schärfte er ihm ein: »Von allen Bäumen im Garten darfst du essen, nur nicht von dem Baum, der dich Gut und Böse erkennen lässt. Sobald du davon isst, musst du sterben!«“
    ‭‭1. Mose‬ ‭2:8-9, 15-17‬ ‭HFA‬‬


    Der Baum des Lebens stand also bereits vor dem Sündenfall im Garten Eden. Als Adam und Eva von dem Baum der Erkenntnis aßen, lehnten sie sich gegen Gott auf, dagegen, dass ER bestimmt, was für sie gut oder schlecht ist. Sie wollten alleine entscheiden. Vor dem Sündenfall hätten sie scheinbar davon essen können, denn Gott sagte nur vom Baum der Erkenntnis "das gehört mir allein". Nachdem sie uneinsichtig waren, warf Gott sie aus dem Paradies hinaus. Warum?


    „Dann sagte er: »Nun ist der Mensch geworden wie wir, weil er Gut und Böse erkennen kann. Auf keinen Fall darf er noch einmal zugreifen und auch noch von dem Baum essen, dessen Frucht Leben schenkt – sonst lebt er ewig!«“
    ‭‭1. Mose‬ ‭3:22‬ ‭HFA‬‬


    Deshalb sind sie also raus geflogen: damit sie nicht auch noch ewiges Leben haben, immerhin hatte Gott gesagt, wenn sie sich nicht an sein Gebot halten, würden sie sterben.


    Wer von dem Baum des Lebens isst, bekommt also ewiges Leben und er stand ursprünglich im Paradies. Wo ist er heute?


    Wozu war denn der Garten Eden da? Der Mensch sollte darin leben und er war auch eine Art Anschauungsobjekt, denn sie sollten ihn über die ganze Erde ausdehnen. Es war aber auch der Ort der Begegnung mit dem Schöpfer, der Ort, an dem sie regelmäßig mit Gott wandelten und sich unterhielten.


    Um dahin zu kommen, muss ich "siegen", ein gutes Verhältnis zu Jehova haben, denn Adam und Eva wurden hinaus geworfen, als sie es mit ihrem Ungehorsam und ihrer Uneinsichtigkeit zerstörten.


    Und wieder sehen wir, dass auch die Bibel selbst erklärt



    Wie komme ich denn in den Genuss, von diesem Baum des Lebens essen zu dürfen?


    "Dem, der überwindet", "dem, der siegt", diejenigen, die ganz nah bei Jehova stehen, diese dürfen davon essen.


    Hier ist nicht die Rede von Konfessionen oder Lehren, auch nicht von einem "Ticket ins Paradies", es sind diejenigen, die siegen. Mit Gott können wir siegen - ohne ihn nicht!

Teilen