1.Mose 4

Inhalt: Adam und Eva bekommen Kinder
Eva glaubt an die Prophezeiung aus 3:15 und glaubt den Samen empfangen zuhaben.
Abels Opfer zu Jehovah wird angenommen
Kain ermordet seinen Bruder
Kain verteidigt sein Verhalten
Seth als Stammlinie



Personen:
Adam, Eva,
Kain, Abel,
Lamech,
Seth



Fazit: Nicht unsere Sicht sondern Jehovahs Sicht ist wichtig (siehe Evas Fehlurteil: Ich habe einen Sohn empfangen - Jehovah"
Die Art wie Eltern ihre Kinder nennen und erziehen, hat Einfluss auf deren Leben.
Kinder von Adam und Eva danken Jehovah durch Opfergaben - diese werden aber nicht verlangt.
Jehovah bittet Kain sich zu ändern!
Kain nimmt die Strafe / das Urteil nicht an. nein er rechtfertigt sich nicht nur, sondern lehnt Urteil ab!
Lamech der erste Mann der mehrere Frauen hat - und der als gewaltätig beschrieben wird-





Schlüsselwort: Same





Starke Verse:
Vers 1
Diese ward schwanger und gebar Kain (Erwerb) und sprach: Ich habe einen Mann erworben Jehova.


Vers 7
Nicht wahr? er hebt sich, wenn du Gutes thust; doch wenn du nicht Gutes thust; so liegt die Sünde vor der Thüre. Sie verlangt nach dir; du aber herrsche über sie.


Vers 26.
Und es wurde auch dem Seth ein Sohn geboren, den hiess er Enos. Damals fing man an, den Namen Jehova’s anzurufen.





Auffällige Tatsachen: Jehovah will nicht Religion sondern echte Beziehung zu/mit ihm!
Kinder sind ein Segen, aber diese auf den Wegen Gottes erziehen!
Woran erkannten Kain und Abel wessen Gabe angenommen wurde? Levi.9:24 und Richter 6:21 - beide Male wird durch Feuer das Opfer verzehrt.
Jehovah unterhielt sich mit Kain direkt - also hatten die Kinder damals direkten Kontakt mit ihm. Da Kain so erzogen worden war, dass er der Same sei, lehnte er seinen Schöpfer ab, und diskutiert über die Strafe wie mit einem gleichrangigen! Er zieht zwar vom Angesicht Jehovahs hinweg - aber er bleibt ungehorsam, denn er baut die ersten "Stadt" als Häuseransammlungen anstatt in Zelten zu leben.
Ein Mord ist keine Lösung - denn "das Blut schrie zu Jehovah"! - es bleibt für ihn nichts verborgen - und daaus folgt, dass wir für unser Handeln auch zur Rechenschaft gezogen werden.