Nur ein paar Gedanken

  • [b]Die Liebe des Schuldners[/b] Lk 7:47 (GerAlbrecht) Darum sage ich dir: Für ihre vielen Sünden ist ihr schon Vergebung zuteil geworden; denn sie hat (mir) viel Liebe erwiesen. Wem aber nur wenig vergeben wird, der zeigt auch nur wenig Liebe." a >> Lk 7:47 / a:Wie in dem Gleichnis die Liebe des Schuldners in dem Schulderlaß des Gläubigers ihren Grund hat, so hat auch die Liebeserweisung der Sünderin ihren Grund in der schon empfangenen Sündenvergebung. Weil sie weiß, wie reich ihr Gott vergeben hat, darum will sie auch dem, den sie für einen großen Propheten Gottes hält, so reich als möglich ihre dankbare Liebe beweisen.Lk 7:47 (GerNGU) Ich kann dir sagen, woher das kommt. Ihre vielen Sünden sind ihr vergeben worden, darum hat sie mir viel Liebe erwiesen. u Wem aber wenig vergeben wird, der liebt auch wenig.« >> Lk 7:47 / u:W Darum sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind ihr vergeben worden, denn sie hat viel geliebt. – denn gibt hier nicht an, warum der Frau vergeben wurde, sondern woran man erkennen kann, dass ihr vergeben wurde.

Teilen